Rauchentwöhnung/Drogenentzug

Wer schonmal mit dem Rauchen versucht hat aufzuhören, weiß, dass es nicht einfach ist und kennt die Folgeerscheinungen.

  • Man kann an nichts anderes mehr denken.
  • Mann ist gereizt.
  • Man hat sich weniger im Griff.
  • Man greift zu Alternativen wie mehr Kaffeekonsum, zu Süßigkeiten oder brummt sich mehr Arbeit auf, um sich abzulenken.
  • Dreht abends beim Feierabend aber durch und trifft die Entscheidung das Aufhören mit dem Rauchen doch sein zu lassen. Bereitet einfach zu viel Stress.

All diese Nebenwirkungen passieren, weil sie eine wichtige sekundäre Nutzerfüllung im Programm gespeichert haben. Nämlich – Stress zu lindern –
Der Sinn dieser Suchtprogramme ist es: Stress zu verringern.
Dabei ist es unserer Psyche egal, ob die Gewohnheit für unseren Körper gesund oder ungesund ist. Es entspannt! Jede Zigarette erfüllt ihre Wellness.

Mit Gewalt gegen das Programm anzugehen, schadet.

Mit Gewalt durch Selbstbeherrschung gegen dieses Programm anzugehen, wird Nachwirkungen nach sich ziehen.
Es werden andere Mechanismen eingeschaltet werden. Alternativen, die auch dieselbe Wirkung haben. Was lindert noch Stress? Essen, schreien, Hyperaktivität ect.
Das bestehende Programm wird andere Wege suchen, um ihren Zweck der Stresslinderung zu erfüllen. Garantiert.

Folge – Übergewicht – Burnout –

Natürlicherweise wird man depressiv, unzufrieden, dadurch auf Dauer krank und das gesamte Leben gerät aus dem Gleichgewicht.

Kann man vermeiden

Gehen Sie dieses Entzugsproblem professionell an. Gelassen, ohne Stress und ohne Spätfolgen.

In einer effektiven und professionellen Sitzung greifen wir gemeinsam auf das Unbewusste im Trancezustand zu, bearbeiten die Ursache für den geprägten Stress aus Kindheit/Jugendzeit und lösen verankerte Verhaltensmuster und Abhängigkeiten auf.

Als Folge werden Sie sich gelassen fühlen, was als Wirkung hat, dass die Zigarette keinen Sinn mehr ergeben wird für die Psyche. Es wird keinen Grund mehr geben zur Zigarette greifen zu müssen.
So kann man sich auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben fokussieren und das Leben in vollen Zügen, frei von Abhängigkeiten, genießen.

Schonender Entzug ist ein Luxus, den man sich zur Belohnung für die jahrelangen Strapazen erst einmal zugestehen/gönnen können muss.

Drogenentzug

Im Falle einer Drogenabhängigkeitsbehandlung ist kein stationärer Aufenthalt in einer Entzugsklinik notwendig.