Woher kommt Depression?

Depression aus Sicht der Energie

Depression aus Sicht der Energie, was ist das, was sind die Ursachen von Depression, warum hilft eine klassische Psychotherapie nicht gegen Depression und wie heilt man Depression wirklich?

Um diese Fragen alle zu klären, muss man zuvor verstanden haben, welche Eigenschaften alle Depression-Betroffenen gemeinsam haben.

Alle haben ein und dasselbe Symptom: Sie sind schlapp, oft MÜDE und haben wenig Energie.

Unabhängig davon, warum sie alle wenig Energie haben, bleibt es dennoch eine Tatsache, dass sie wenig Energie haben und alle im Energiesparmodus leben! Fakt!

Demnach gilt es weiter zu denken: Wenn sie alle das Problem aufweisen wenig Energie zu haben, wäre es dann nicht sinnvoll zu überlegen wie man deren Energie erhöht/normalisiert?

Nach 21 Jahren Existieren mit meiner Depression, habe ich volle 21 Jahre mir immer wieder nur diese eine Frage gestellt. Wie kann man die Energie steigern?

Leider haben mir Tabletten vom Psychiater nicht geholfen, Sport hat auch nicht geholfen, die klassische (mehrfache) Psychotherapie hat auch nicht geholfen, sich mit Lieblingsbeschäftigungen beschäftigen hat auch nicht geholfen.

Was hat denn nun geholfen gegen Depression?

Die Energie. Nach jahrelangen Forschungen und Schulungen bin ich auf ein Phänomen gestoßen, das erklärt, warum die Energie der Betroffenen gesenkt ist.

Hier kommt die Antwort

Sie alle tragen eine Fremdenergie in sich. Eine Fremdenergie, sieht aus wie eine Luftblase in der Brust. Diese Luftblase macht folgendes: Sie nimmt Platz ein, nimmt Platz weg für andere Energien, sie klaut einen Wohnraum. Und weil sie dort in der Brust viel Platz für sich beansprucht, versperrt sie die Energiezufuhr für den menschlichen Körper. Die Folge: Die neue Lebensenergie, die permanent von der Natur jedem Lebewesen kostenlos zur Verfügung steht, wie die Sonne und die Luft, sie gelangt nicht mehr in das Innere des Körpers. Wie denn auch: ist ja kein Platz dafür vorhanden.

Deshalb wird der Körper nur mit minimalen Lebensmechanismen notversorgt. Gerade so viel, wie der Körper für wichtigste Lebensfunktionen braucht. Mehr nicht.

Depression als Energie dargestellt - swetlanaruhl.com
Fremdenergie Kugel: Mensch mit Depression – keine Energie

Warum hilft die klassische Psychotherapie nicht gegen Depression?

Weil die Antwort eine ganz banale ist. Weil diese Luftblase in der Brust nun mal eine Energie ist. Und Energie kann man nur mit Energie bekämpfen. Nur mit Gegenenergie kann man dagegen angehen. Eine Energiedusche wäre eine klassische Vorstellung davon. Eine energetische Luftblase kann man nur mit einer anderen Energie berühren, bewegen, verschieben und aus dem Körper wegspülen.

Energetische Dusche: Depression fast weggespült - swetlanaruhl.com
Energetische Dusche

Deshalb ist es im Grunde egal welchen Ursprung eine Depression hat: ob psychischer Herkunft oder einer anderen. Sie alle tragen diesen fremden Beutel in sich, der dafür sorgt, dass man zu wenig Energie hat und alle weiteren Symptome nur eine Kettenreaktion ist. Wie Schlafstörungen, Lustlosigkeit, schlechte Laune, Müdigkeit, Zweifel am Leben ect.

So heilt man Depression wirklich

Nur so kann man Depressionen wirklich heilen. Indem man sie mit Energie wegspült. Sich einer Energiedusche unterziehen lassen, eine energetische Schutzhülle modellieren lassen, die gegen neue Fremdenergien schützt.

Man fühlt sich nach nur einer einzigen Energiedusche gleich viel frischer und energiegeladener und hat somit positivere Gedanken. Depression passé!

Mensch ohne Depression - voller Energie. swetlanaruhl.com
Mensch nach Depression – voller Energie

Und erst dann ist der richtige Rahmen für Psychotherapien gegeben, nicht vorher. Erst dann sind effektive Psychotherapien möglich, vorher nicht.

Aber dennoch zurück zu der Ursprungsfrage:

Wie oder warum kommt so ein Energieball in den Körper hinein?

Wenn man zum ersten Mal von solch einer Theorie erfährt, dann hat man es vorher nicht gewusst. Somit hat man sich mit dem Thema Energien nicht beschäftigt und somit weiß man nicht, dass man sich gegen Fremdbesiedlung schützen muss. Das ist die erste Regel, die man dort lernt. Sich schützen, sich gegen Depressionen schützen. Solch ein fremder Beutel macht die Energie zerstören und hindert am Leben, somit ist es ein Feind. Er ist ein Energiefresser! Energiedieb!

Bildnerische Darstellung: Mensch ohne Depression mit Energieschutz Mantel - Energetischer Schutz gegen neue Fremdenergien. swetlanaruhl.com
Mensch ohne Depression – mit Energie-Schutzmantel gegen neue Fremdenergien

Aber wie kommt er denn nun da heinein?

Die Natur hat viele Überraschungen für uns parat. Es gibt gute und es gibt schlechte Energien. Überall. In der Luft, in der Erde, im Universum und im Menschen.
Und die Energien überwinden jede Zeit und jeden Raum. Jede Wand und jeden Körper. So wie in Filmen: Die Seele kann raus und sie kann wieder rein. So läuft das. Wenn man keinen Energieschutzmantel am eigenen Leib trägt, dann kann die Fremdenergie jeder Zeit rein und raus. Dabei gilt die Faustregel: Je mehr man schlechte Gedanken denkt, desto mehr schlechte Energie produziert man in sich selbst, desto schneller kommt so eine fremde Energie herein. Man lädt sie quasi selbst herein, man bittet sie selbst hinein.

Und dem Energieluftballon ist es egal, ob es ein erwachsener Mensch ist oder ein kleines Kind. Jeder kann die Depression bekommen.

Deine neue Alternative zur klassischen Psychotherapie

In der Regel erhältst Du eine Antwort innerhalb von 10 Minuten! Schreibe mir per WhatsApp oder rufe mich an – Ich finde einen schnellen Termin für Dich!

Swetlana Ruhl
Tel.: 017680334570